Die Layenberger Nutrition Group GmbH strukturiert ihre IT um und COMSPOT zeigt sich als verlässlicher Partner.

Ernährung und Sport.

Wer Sport treibt oder Zuschauer*in bei Sportveranstaltungen ist, wird sicherlich mit dem Namen Layenberger bereits in Berührung gekommen sein. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Entwicklung und den Vertrieb von diätetischen Produkten und funktionaler Ernährung. Neben dem Verkauf seiner Produkte ist Layenberger auch im Sportsponsoring aktiv.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Sie haben Fragen rund um unseren Service oder möchten ein Angebot erhalten? Schreiben Sie uns!
Hinterlassen Sie Ihre Telefonnummer für ein unverbindliches Beratungsgespräch! Wir vereinbaren einen Termin mit Ihnen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

040 - 790 291 91 - 0

Mo - Fr 09:00 bis 19:00 Uhr

Mit unserem Service stehen wir Ihnen gern bei Ihrer Erfolgsgeschichte zur Seite. 

Gemeinsam bringen wir Ihr Business auf das nächste Level. 

Ein zuverlässiger Nachbar.

„Die Entscheidung pro Apple hat sich im Laufe unserer Unternehmensgeschichte absolut bezahlt gemacht. Wir schätzen insbesondere die Benutzerfreundlichkeit, das unkomplizierte Handling mit System- und Softwareupdates und natürlich die lange Haltbarkeit der Apple Geräte“, so Philipp Isfort, kaufmännischer Leiter bei OMR. Die Computer-Flotte des Unternehmens setzt sich in erster Linie aus aktuellen iMacs zusammen, aber auch MacBooks werden genutzt. In Summe verrichten tagtäglich knapp 70 Apple Rechner bei Redakteuren, Grafikern und Marketingexperten ihren Job in den Räumlichkeiten des Medienunternehmens. In den Konferenzräumen kommen Apple TVs zum Einsatz. Die Firmentelefone tragen ebenfalls das Label des Herstellers aus Cupertino. Nicht nur aufgrund der räumlichen Nähe lag es somit auf der Hand, dass wir als Apple Premium Reseller der ideale Partner für OMR sind.

Perfekt aufeinander eingespielt.

„Selbstverständlich ist es sehr angenehm, eine Lieferung im Rahmen der Mittagspause abholen zu können, keine Frage“, erklärt Philipp Isfort. Allerdings gebe es weitere Gründe, warum sich die Firma bei COMSPOT bestens aufgehoben fühle. So kann sich das OMR Team immer auf eine optimal zugeschnittene Beratung und gute Angebote verlassen. Denn COMSPOT hat OMR von Beginn an begleitet und kennt das Unternehmen und damit die dortigen Anforderungen ganz genau. „Wenn Neuanschaffungen anstehen, richte ich entsprechende Bedarfsinfos einfach per E-Mail an COMSPOT. Wir sind eine sehr rasche Bearbeitung und Angebotserstellung gewohnt und wissen das sehr zu schätzen“, so der kaufmännische Leiter weiter.

Ein Partner für alle Fälle.

Schnelle und maßgeschneiderte Versorgung mit Hardware und ebenfalls benötigter Peripherie wie Mäusen, Tastaturen oder Trackpads sind das eine – ein kompetenter und zuverlässiger Partner, der flankierende Serviceleistungen bieten kann, das andere. So sind wir auch erster Ansprechpartner bei OMR, wenn es um Werkstattserviceleistungen geht. Ein Beispiel: Auf einer OMR Weihnachtsfeier landete der Inhalt eines Longdrinks nicht im Glas, sondern auf der Tastatur eines MacBooks. Dank unserer kurzen Wartezeiten und seitens Apple zertifizierter Servicequalität war der Rechner schnell wieder uneingeschränkt einsatzbereit.

COMSPOT bietet das maßgeschneiderte Upgrade.

Auch beim Thema Aufrüsten eines Macs ist OMR bei COMSPOT in guten Händen. Besonders bei etwas betagteren Modellen kann dem Mac durch den Tausch der Festplatte sowie die Erweiterung des Arbeitsspeichers buchstäblich neues Leben eingehaucht werden. Die Datenverarbeitung wird so um ein Vielfaches beschleunigt. Auch die umfangreiche Beratung weiß unser Kunde dabei zu schätzen: Wir halfen OMR beispielsweise gern bei der Auswahl der passenden Device-Management-Plattform, über die alle Apple Geräte des Unternehmens zentral konfiguriert werden können.

Es wird Zeit für Neues.

Bei Layenberger wird nicht nur in der Vermarktung der eigenen Produkte auf stimmiges Design und hohe Funktionalität gesetzt, sondern auch rund um die dortige IT. „Wir nutzen seit vielen Jahren für unsere Arbeitsplätze ausschließlich Apple Technik,“ erklärt Dirk Menzner, Head of IT im Hause Layenberger. Und hier gab es, beziehungsweise gibt es, derzeit erhöhten Investitionsbedarf. „Unsere Mitarbeiter*innen benötigen – abgesehen von der Grafikabteilung – keine besonders hohe Rechenleistung. Wir müssen dementsprechend auch nicht alle 2 Jahre neue Computer kaufen“, stellt Menzner klar. Doch jetzt war es so weit, dass es für die iMacs aus dem Jahr 2012 keine Möglichkeit mehr gab, das aktuelle Betriebssystem zu installieren. Um schließlich den bestmöglichen Sicherheitssupport zu haben, entschied man sich, alle Arbeitsplätze nach und nach auf den neuesten Stand zu bringen. Das bedeutet, dass alle Mitarbeiter*innen aktuelle Computer bekommen sollen. Und hier kamen wir von COMSPOT ins Spiel.

Mit einem guten Partner in die Zukunft investieren.

Ein weiterer Grund für die Neuanschaffungen war eine grundsätzliche Umstrukturierung. Aufgrund der Erfahrungen aus den vergangenen Monaten und nach Absprache mit den Profis des Apple Premium Resellers (APR) wollte man die Arbeitsplätze flexibler gestalten und entschied sich dafür, anstelle der bewährten iMacs, auf MacBook Air Modelle mit M1-Chip in Verbindung mit je einem Monitor umzurüsten. „Wenn dann doch mal wieder Homeoffice angesagt ist, lassen sich damit schnell und einfach Arbeitsplätze zu Hause einrichten“, erklärt Menzner die Wahl. Alle Computer kommen von COMSPOT, mit dem der IT-Leiter bereits vor 15 Jahren – damals noch in einem anderen Unternehmen – zusammengearbeitet hat. Für den großen Auftrag musste Menzner eine Ausschreibung starten und berücksichtigte dabei ebenfalls die COMSPOT GmbH. „Ich erinnerte mich an die gute Zusammenarbeit und schließlich konnte uns der APR das insgesamt beste Angebot unterbreiten. Sowohl, was den Service betrifft, als auch die Preise. Und mit den Lieferzeiten waren wir ebenfalls mehr als zufrieden.“

Ein Anfang ist gemacht.

So erhielt das Unternehmen für die erste Phase der Umstrukturierung 15 MacBook Air Modelle und adäquate Bildschirme. Ausgenommen davon waren lediglich die Außendienstmitarbeiter*innen, die verständlicherweise nur das MacBook Air erhielten. Hier läuft allerdings parallel noch eine Testphase mit einem iPad, das unter Umständen für die Bedürfnisse im Außendienst ausreichend sein könnte, um das Produktportfolio präsentieren zu können und auf das Warenwirtschaftssystem via VPN zuzugreifen. Welche Computer für die Grafik angeschafft werden, um Leistung und Flexibilität kombinieren zu können, ist noch nicht geklärt.

Ein eingespieltes Team.

„Ich werde auf jeden Fall auch in Zukunft bei COMSPOT bestellen“, ist sich der Head of IT sicher. „Zwischen Anfrage, Angebot und Bestellung vergehen mittlerweile nur noch wenige Stunden.“ So eingespielt funktioniert die Zusammenarbeit zwischen beiden Unternehmen. Auch bei Software-Fragen steht COMSPOT dem IT-Fachmann zur Seite. In absehbarer Zukunft, wenn wieder mehr Ressourcen frei sind, soll bei Layenberger auch ein Mobile Device Management installiert werden, was die Installation der diversen mobilen Geräte wie iPhones und iPads deutlich vereinfachen wird. „Wir freuen uns sehr, dass wir COMSPOT mit an Bord haben. Diese Kooperation unterstützt uns sehr positiv bei unseren aktuellen und zukünftigen IT-Projekten“, fasst Menzner schließlich zusammen.

 

Ihr Businessexperte.

Es wird Zeit für Neues.

Bei Layenberger wird nicht nur in der Vermarktung der eigenen Produkte auf stimmiges Design und hohe Funktionalität gesetzt, sondern auch rund um die dortige IT. „Wir nutzen seit vielen Jahren für unsere Arbeitsplätze ausschließlich Apple Technik,“ erklärt Dirk Menzner, Head of IT im Hause Layenberger. Und hier gab es, beziehungsweise gibt es, derzeit erhöhten Investitionsbedarf.

„Unsere Mitarbeiter*innen benötigen – abgesehen von der Grafikabteilung – keine besonders hohe Rechenleistung. Wir müssen dementsprechend auch nicht alle 2 Jahre neue Computer kaufen“, stellt Menzner klar. Doch jetzt war es so weit, dass es für die iMacs aus dem Jahr 2012 keine Möglichkeit mehr gab, das aktuelle Betriebssystem zu installieren. Um schließlich den bestmöglichen Sicherheitssupport zu haben, entschied man sich, alle Arbeitsplätze nach und nach auf den neuesten Stand zu bringen. Das bedeutet, dass alle Mitarbeiter*innen aktuelle Computer bekommen sollen. Und hier kamen wir von COMSPOT ins Spiel.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.